Warum Selbstständige und Mittelständler von der Hausbank keine Kredite bekommen

Warum Selbstständige und Mittelständler von der Hausbank keine Kredite bekommen

Die Finanzierungsprobleme von Unternehmern und wie sie gegen sie vorgehen können

Viele mittelständische Unternehmer kennen das Problem: Um einen Kredit bei einer Bank überhaupt nur beantragen zu können, braucht es bereits mehrere Wochen. Ganz zu schweigen von dem nötigen Papierkram und der langen Wartezeit bis zur Auszahlung des Kredits, sofern er denn überhaupt genehmigt wird. Die Folgen dieses schlechten Services der Banken, sind im deutschen Mittelstand deutlich zu spüren. Laut dem jährlich durchgeführten KfW-Mittelstandspanel fehlt es dem Investitionsbedarf kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMUs) jedes Jahr an etwa 45 Milliarden Euro. Diese Unterversorgung steht der Innovation sowie Entwicklung des Mittelstands im Weg und widerspricht dem gesellschaftlichen Auftrag der Banken. Man kann sich nur ausmalen, welche Folgen diese Lücke auf das Bruttoinlandsprodukt hat und wie viele Arbeitsplätze mit den fehlenden Mitteln geschaffen werden könnten.

Doch wie kommt diese enorme Summe überhaupt zustande? Die Hauptursache liegt im Verhalten der Banken. Ihre Risikobereitschaft bei der Vergabe von Krediten sinkt zusehends ab. Auch werden viele Unternehmer von der sperrigen Antragstellung und der ineffizienten Bearbeitung durch die Bank bereits so entmutigt, dass sie gar keinen Antrag mehr stellen. Trotz dieser Fehlleistungen der Banken, wächst der Investitionswille mittelständischer Unternehmen, weshalb der ungedeckte Finanzierungsbedarf tendenziell steigt.

Positiv ist allerdings, dass dieser Missstand zu einer Weiterentwicklung des Finanzmarktes führt. Innovative Finanzdienstleister haben die Probleme der kleineren Unternehmen erkannt und Lösungen entwickelt, die diesen Unternehmen eine bessere Finanzierung ermöglichen. Bei der Betrachtung dieser Entwicklung und der erkennbaren Chancen stellt sich die Frage, warum sich der deutsche Finanzmarkt noch nicht vollständig verändert hat und die KMUs noch immer erhebliche Finanzierungsprobleme haben. Hier sind vor allem drei Problemfelder als Hauptursachen identifizierbar.

Zum einen gilt es auch auf Seiten der Unternehmen, Hürden abzubauen. Insbesondere in Deutschland gibt es viele Unternehmer, die Hemmungen haben, auf Finanzlösungen abseits der traditionellen Banken zurückzugreifen. Auch holen sie sich häufig nur Angebote von ihrer Hausbank ein. Wenn überhaupt, denn einige Unternehmer schrecken bereits vor der Möglichkeit einer Ablehnung zurück und verzichten vollkommen auf eine Antragstellung.

Dabei bieten alternative Anbieter ihnen in der Regel einen besseren, schnelleren und faireren Service als konservative Banken. Durch Hemmungen und unbegründete Berührungsängste erschweren sich einige mittelständische Unternehmer folglich selbst den Zugang zu einer Finanzierung.

Ein weiteres Problem ist, dass es den alternativen Kreditlösungen häufig an der nötigen Bekanntheit fehlt. Viele KMUs sind sich gar nicht bewusst, dass innovative Finanzdienstleister zahllose Produkte anbieten, die genau auf ihre finanziellen Bedürfnissen ausgerichtet sind. Durch die mangelnde Bekanntheit geht eine Menge Finanzierungspotenzial verloren.

Das dritte große Hindernis in der Entwicklung des Finanzmarktes, ist die unübersichtliche Marktstruktur in Deutschland. 2016 wurden in Deutschland über 1.800 Kreditinstitute gezählt. Da erscheint es kaum verwunderlich, dass die meisten Unternehmen auf der Suche nach einem Kreditangebot nicht über ihre Hausbank hinausgehen. Die scheinbar unübersichtliche Anzahl an Möglichkeiten kann für Kreditsuchende auf den ersten Blick einschüchternd wirken, ist für sie aber eigentlich zum großen Vorteil. Schließlich haben sie dadurch die freie Wahl.

Alternative Kreditanbieter erhalten inzwischen sogar von Seiten der Gesetzgeber Rückenwind. So ist im Januar diesen Jahres die zweite Richtlinie über Zahlungsdienste in Europa (PSD2) in Kraft getreten. Diese Richtlinie ermöglicht es alternativen Anbietern zum ersten Mal, mit den Banken auf Augenhöhe konkurrieren zu können. Datenressourcen, auf die bisher nur Banken Zugriff hatten werden auch für andere Finanzdienstleister freigegeben. Der Zahlungsverkehr wird dadurch wesentlich transparenter, wodurch bessere und vielfältigere Produkte entwickelt werden können. Der europäische Finanzmarkt ist durch die Richtlinie auf dem Weg zu einer offenen Bankwirtschaft, welche ein hohes Potenzial für die Weiterentwicklung des Marktes bereithält.

Die alternativen und oftmals relativ jungen Finanzanbieter wissen um dieses Potenzial und die Chancen, die daraus hervorgehen können. Aus diesem Grund werden vermehrt API-Schnittstellen entwickelt und Partnerschaften zwischen verschiedenen Anbietern geschlossen. Die so geteilten Kompetenzen lassen leistungsstärkere Produkte entstehen, welche genau auf die Bedürfnisse von KMUs angepasst sind.

Was bleibt also abschließend zu sagen? Die Finanzierungsprobleme deutscher Mittelständler bestehen bereits seit Jahren und sind dementsprechend schon lange bekannt. Die Ursachen für diese Probleme liegen vor allem am Verhalten der Banken und an der Marktsituation in Deutschland. Allerdings bedeutet das nicht, dass die KMUs diesen Verhältnissen hilflos ausgeliefert sind. Vielmehr ist hier von ihnen Eigeninitiative gefragt. Der Markt entwickelt sich ebenso weiter wie die Finanzprodukte. Auf der Suche nach einer passenden Finanzierung muss ein mittelständischer Unternehmer also lediglich mal über den Tellerrand schauen. Heutzutage gibt es abseits des traditionellen Weges zur Hausbank zahllose Alternativen, die kleinen und mittelständischen Unternehmen einen schnellen, fairen und transparenten Kredit ermöglichen.

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Oliver Schmid ist der Geschäftsführer von iwoca Deutschland. Er ist somit für die lokale strategische Entwicklung, das Wachstum und den Betrieb des Unternehmens verantwortlich (momentan unterstützt ihn dabei ein Team aus 30 Personen). Darüber hinaus sitzt er im Vorstand von iwoca Ltd..
iwoca ist ein 2012 gegründetes Fintech, welches Selbstständigen sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen aller Branchen einen schnellen Zugang zu Finanzierungen ermöglicht. Das Online-Unternehmen vergibt Kredite innerhalb von 48 Stunden und das bei einer völlig papierlosen, einfachen und transparenten Antragstellung.

Bevor Oliver 2014 zu iwoca kam, arbeitete er für die Boston Consulting Group und anschließend in verschiedenen strategischen Rollen für die De Beers Group sowie einige Start-ups. Seinen Abschluss in Finance & Management M. Sc. machte er an der ESCP Europe.


Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.


Über uns

Als erstes deutsches Nachrichtenportal speziell für KMU-Finanzierungen haben wir es uns zu Aufgabe gemacht, kleine und mittelständische Unternehmen über ihre Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren.


SCHREIBEN SIE UNS

RUFEN SIE UNS AN