Kredite aus dem Internet: Worauf Sie achten sollten

Immer mehr Unternehmen suchen nach Alternativen zur Hausbank. 62% aller Mittelständler in Deutschland wollen sich laut einer aktuellen Studie von ihrer Hausbank lösen. Online-Anbieter werden deshalb zunehmend beliebter.

Ein Vorteil der digitalen Plattformen sind die kurzen Bearbeitungszeiten. Bei manchen Anbietern können Sie bereits innerhalb von wenigen Minuten ein Kreditangebot erhalten.  Auch die Zinsen sind oft niedriger, weil Online-Anbieter kein Filialnetz unterhalten müssen und diesen Kostenvorteil an den Kreditnehmer weiterleiten können.

Trotzdem stehen viele Unternehmer den Online-Kreditplattformen aufgrund von Sicherheitsbedenken noch immer kritisch gegenüber. Diese Bedenken sind zwar verständlich, sie sind jedoch oft nicht gerechtfertigt. Wer mit einem seriösen Anbieter arbeitet, der hat online das gleiche Maß an Sicherheit wie bei der Hausbank.

Das Kreditwesengesetz gilt online genauso wie offline

Die Kreditvergabe ist in Deutschland gesetzlich streng geregelt. Dabei macht es keinen Unterschied, ob der Kredit online oder offline beantragt wird. Hinter Kreditvergabe-Plattformen steht fast immer eine deutsche Bank, die genau den gleichen gesetzlichen Vorschriften unterliegt, wie die örtliche Hausbank und auch von der Finanzmarktaufsicht BaFin reguliert und geprüft wird.

Das ist allerdings nicht bei jedem Anbieter der Fall. Deshalb sollten Sie genau prüfen, wer den Kredit letztendlich vergibt. Solange es sich dabei um eine in Deutschland lizenzierte Bank handelt, haben Sie im Internet die gleiche Rechtssicherheit wie bei der Hausbank.

In Europa gilt die Datenschutz-Grundverordnung

Datenschutz ist insbesondere im Finanzbereich von Bedeutung. In Europa sind Unternehmen durch die Datenschutz-Grundverordnung an strenge Datenschutzbestimmungen gebunden.

Auch hier gibt es keinen Unterschied zwischen offline- und Online-Kreditanträgen. Sollte der Anbieter jedoch außerhalb der EU registriert sein, dann greifen diese Regelungen nicht. Prüfen Sie deshalb, wo das Unternehmen reguliert ist.

Vorsicht versteckte Kosten

Kreditvermittler werben oft mit niedrigen Zinsen. Bei genauer Betrachtung sind die Kosten des Kredits dann aber zum Teil deutlich höher.

Manche Anbieter geben beispielsweise anstelle des jährlichen Zinssatzes die monatliche Rate an, die natürlich im Vergleich zum Jahreszins deutlich niedriger ausfällt. Außerdem werben Anbieter manchmal mit einem niedrigen Sollzins und verlangen dann hohe Bearbeitungskosten oder Agios.

Um diese versteckten Kosten in die Betrachtung mit einzubeziehen, sollten Kreditnehmer nach dem effektiven Jahreszins fragen. Dieser liegt meist höher als der Sollzins und beinhaltet alle Kreditkosten. Anbieter, die den effektiven Jahreszins nicht zur Verfügung stellen, sollten Sie grundsätzlich vermeiden.

Persönliche Kundenberatung gibt es auch im Internet

Die persönliche Kundenberatung ist der Hauptgrund, weshalb viele Mittelständler noch immer vor Online-Krediten zurückscheuen. Wer bei der Hausbank einen Kredit beantragt, der kann direkt in der Filiale mit seinem Bankberater sprechen. Das schafft Vertrauen und vermeintliche Sicherheit.

Auf Beratung muss man allerdings auch im Internet nicht zwingend verzichten. Manche Online-Anbieter stellen ihren Kunden auch einen Berater zur Seite, an den man sich jederzeit telefonisch wenden kann.

Wem die persönliche Beratung wichtig ist, der sollte sich also am besten vor dem Kreditantrag mit dem Anbieter in Verbindung setzen und herausfinden, ob die Qualität der Beratung den eigenen Ansprüchen genügt.

Die digitale Kreditvergabe ist in Deutschland ein noch relativ neuer Trend, der sich erst in den letzten Jahren etabliert hat. Gerade wenn es um die Finanzen geht, dann sind viele Unternehmer besonders vorsichtig. Das ist verständlich, aber manche Angebote im Internet sind zu gut, um sie pauschal auszuschließen.

Online gelten eigentlich genau die gleichen Spielregeln wie offline: Solange Sie sich informieren und mit einem seriösen Anbieter arbeiten, haben Sie im Internet das gleiche Maß an Sicherheit wie bei Ihrer Hausbank.

Patrick Stäuble

Patrick Stäuble

 

Patrick Stäuble ist der Gründer und CEO der Teylor AG.

Teylor ist eine digitale Kredit-Plattform, die die Kreditvergabe an deutsche Kleinunternehmen radikal vereinfacht und komplett digitalisiert hat. Antragsteller erhalten auf der Teylor-Plattform bereits innerhalb von wenigen Minuten ein Kreditangebot. Kredite bis zu 450.000 Euro können innerhalb von nur 1-2 Werktagen ausgezahlt werden.

Der gesamte Antragsprozess ist vollständig digitalisiert, vom Antrag bis zur Unterschrift. Dadurch verhilft Teylor kleinen und mittelständischen Unternehmen, die von traditionellen Banken bei der Kreditvergabe vernachlässigt werden, einfacher Zugang zu finanziellen Mitteln zu bekommen.

Neben der direkten Vermittlung des Teylor-Firmenkredits stellt Teylor Banken und anderen Kreditvermittlern eine lizenzierte Software-as-a-Service Version der Technologie und des Antragsprozesses zur Verfügung.


Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.


Über uns

Als erstes deutsches Nachrichtenportal speziell für KMU-Finanzierungen haben wir es uns zu Aufgabe gemacht, kleine und mittelständische Unternehmen über ihre Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren.


SCHREIBEN SIE UNS

RUFEN SIE UNS AN