Gelungene Unternehmensnachfolge dank intelligenter Finanzierung

gelungene-unternehmensnachfolge

Der Zeitpunkt einer Unternehmensübergabe will wohlüberlegt sein. Gemäß dem aktuellen KfW-Mittelstandspanel planen etwa eine halbe Million kleinerer und mittlerer Unternehmen (KMU) bis zum Jahr 2022 die Übergabe an einen Nachfolger. Betrachten wir die Investitionsbereitschaft in Abhängigkeit zu dem Zeitpunkt der Übergabe, beträgt sie im Falle einer Nachfolge in den nächsten 5 Jahren 41%. Wenn die geplante Übergabe später als in fünf Jahren erfolgen soll, steigt die Zahl der Investitionsbereitschaft auf 56%. Warum eine gelungene Unternehmensnachfolge in hohem Maße von intelligenten Finanzierungen abhängt, zeigt der folgende Fall.

Der Inhaber eines Textilherstellers und sein Sohn, der im Familienunternehmen bereits für den Finanzbereich zuständig war, einigten sich vor vier Jahren auf die Unternehmensübergabe innerhalb der Familie. Zur gleichen Zeit ist damals auch die Entscheidung für eine Investition gefallen, um den Energieverbrauch zu senken und zusätzlich zur Nachhaltigkeit beizutragen. Neue Maschinen wurden gekauft, die von der Hausbank problemlos finanziert worden sind.

Jetzt, nachdem vier Jahre vergangen sind und der Sohn die Geschäftsführung übernommen hatte, ist er nun mit konkreten Wachstumsideen an die Hausbank herangetreten: Der zu klein gewordene Standort sollte erweitert und neue Mitarbeiter eingestellt werden. Ein Risiko, das der Senior nicht eingehen wollte. Trotz der guten Zusammenarbeit mit der Hausbank wurde der Kredit verweigert.

Fast jeder zweite potenzielle Übernehmer hat nach einer Untersuchung der DIHK Schwierigkeiten, die Unternehmensnachfolge finanziell zu stemmen. Dabei haben Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe mit ihren Maschinen und Anlagen stille Reserven im Unternehmen, die sich schnell und unkompliziert in Liquidität umwandeln lassen, um zum Beispiel anstehende Investitionen – typische Finanzierungsherausforderungen bei der Nachfolge – zu tätigen.

Bei dem Textilhersteller sind es die Bestandsmaschinen, die mithilfe einer Sale & Lease Back-Finanzierung für neue Liquidität sorgen können. Im konkreten Fall wurden im Bewertungsgutachten die vorhandenen Anlagen mit einem Zeitwert von 1,8 Mio. Euro angesetzt. Hinzu kommen die vor vier Jahren bei der Hausbank finanzierten Maschinen, die bisher aufgrund von Drittrechten noch nicht zur Verfügung standen. Bei Ablauf der Fremdfinanzierungen bot sich für den jungen Unternehmer die Möglichkeit an, die frei gewordenen Anlagen in eine neuerliche Finanzierung zu übernehmen. Somit konnte er weitere Maschinen mit einem Zeitwert in Höhe von 1,3 Mio. Euro in die Finanzierung einbinden. Mit dem dadurch generierten hohen Liquiditätszufluss konnte er die geplanten Investitionen für ein Wachstum des Unternehmens durchführen.

Positiver Effekt bei der Neubewertung der Anlagen vor dem Ablauf der Finanzierung

Viele Unternehmen, die sich einmal für die Gewinnung neuer Liquidität mithilfe einer Sale and Lease Back-Finanzierung entschieden haben, gehen nach Ablauf des Finanzierungzeitraumes in die Verlängerung: etwa zwei Drittel aller Kunden schließen an die auslaufende Finanzierung eine weitere ab.

Endet eine Sale and Lease Back-Finanzierung, wird 2-6 Monate vor Ablauf besprochen, ob die Finanzierung neu aufgesetzt wird oder der Vertrag planmäßig ausläuft. Darüber hinaus kommt es häufig vor, dass die Anlagen aus mittlerweile ausgelaufenen Drittfinanzierungen in die Neubewertung einfließen können und somit eine höhere Liquidität erzielt werden kann.

Finanzieren ohne zusätzliche Sicherheiten

Neben der zügigen Gewinnung neuer Liquidität bei weiterhin uneingeschränkter Nutzung der Maschinen und Anlagen sind die Verbesserung der Eigenkapital-Quote durch das Herauslösen der finanzierten Maschinen aus der Bilanz sowie das Generieren von Buchgewinnen durch das Heben stiller Reserven mögliche weitere Vorteile einer Sale and Lease Back-Lösung. Zudem sind bei Sale and Lease Back im Vergleich zu klassischen Finanzierungsformen keine zusätzlichen Sicherheiten erforderlich. Dadurch, dass allein die Werthaltigkeit des Maschinenparks zählt, ist der bankenunabhängige Leasinggeber nicht an die Vorgaben von Basel III gebunden. Somit ist es möglich, binnen weniger Wochen Finanzierungsanfragen zu prüfen, zu genehmigen, umzusetzen und auszuzahlen.

Thomas Vinnen

Thomas Vinnen

Zur Person und zum Unternehmen: Thomas Vinnen

Thomas Vinnen ist studierter Bank- und Diplom-Kaufmann und seit 2010 geschäftsführender Gesellschafter der Nord Leasing GmbH. Davor war er u.a. in leitender Funktion bei der  DaimlerChrysler AG sowie Vorstand der WCF Finetrading AG, die er seinerzeit zum führenden Anbieter der Einkaufsfinanzierung in Deutschland ausbaute.

Die Nord Leasing GmbH ist einer der führenden Anbieter alternativer, bankenunabhängiger Finanzierungslösungen. Das bundesweit tätige Unternehmen bietet mittelständischen Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe Sale & Lease Back- und Sale & Rent Back-Lösungen an, die den finanziellen Spielraum von Unternehmen erweitern. Dies erfolgt unabhängig der bestehenden Finanzierungslinien bzw. ergänzt diese.


Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.


Über uns

Als erstes deutsches Nachrichtenportal speziell für KMU-Finanzierungen haben wir es uns zu Aufgabe gemacht, kleine und mittelständische Unternehmen über ihre Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren.


SCHREIBEN SIE UNS

RUFEN SIE UNS AN